Bitte beachtet das wir bei allen Beratungen die nachfolgenden Hygieneregeln beachten müssen:

 

1. Hände waschen und desinfizieren. Es sollten nur die wirklich notwendigsten Personen anwesend sein ( also bitte nicht noch Oma und Opa oder sonstigen Besuch dazu einladen).

 

2. Stoffwindeln, Tragetücher, Tragehilfen und Zubehör werden nach jeder Beratung gereinigt bzw. gewaschen.

 

3. Tragen einer medizinischen Mund-Nase-Maske (Eine Maskenbefreiung ist vorab mitzuteilen. In diesem Fall können Beratungen nur online statt finden). Auch vollständig geimpfte oder genesene Personen sind hiervon nicht ausgenommen.

 

4. Einhalten des Abstandes und regelmäßiges Lüften. Sollte  es aufgrund der Witterungsverhältnisse möglich sein, sollte die Beratung draußen statt finden.

 

5. In die Armbeuge husten oder niesen.

 

6. Es findet keine Beratung statt, wenn eine der anwesenden Personen Husten, Fieber, Halsschmerzen oder anderen grippeähnlichen Symptomen aufweißt.

 

7. Es findet keine Beratung statt, wenn eine der anwesenden Personen sich kürzlich in einem Risikogebiet aufgehalten hat oder Kontakt zu einer Covid-19 positiven Person (oder wenn das Testergebnis noch aussteht) hatte. Auch bei eigener Quarantäne oder eines Haushaltsangehörigen ist der Beratungstermin zu verschieben.

 

8.Einzelberatungen: Solltet Ihr einen tagesaktuellen negativen Schnelltest vorlegen können, wäre das natürlich ideal, ist aber keine Voraussetzung.

 

9. Workshopteilnahme: Es muss ein tagesaktueller Schnelltest vorgelegt werden, der nicht älter als 24 Stunden sein darf. Eine Testung vor Ort ist nicht möglich. Vollständig Geimpfte oder Genesene Personen, müssen dies über entsprechende Unterlagen (Atteste, Impfnachweis etc. nachweisen).